Thailändische Küche – so kocht man in Thailand


© ArenaCreative - Fotolia.com

In Thailands Küche ist Frische das oberste Gebot. Man bezeichnet die Thailändische Küche auch als die Italienische Küche Asiens. Die Thailänder sind lebenslustig, essen gerne und verwenden beim Kochen beste und frischeste Zutaten, weshalb Sie auf aufwendige Kochrezepte verzichten können. Deshalb zählt die Thailändische Küche auch zu einer der besten Kochkulturen der Welt. Das schöne dabei ist, Thailändisch zu kochen ist nicht schwierig. Mit etwas Basiswissen und Geschick gelingen typische Thailändische Gerichte, wie Thai Curry oder Fischküchlein (Tod Mun Pla) oder Gebratene Reisnudeln (Pad Thai) in Windeseile. Zudem sind die leckeren Thai Gerichte meist kalorienarm und super gesund. Das Wanthai Team verrät einige Geheimnisse der Thai Küche, so dass man Thailändische Rezept einfach selbst kochen kann.
Thailändische Küche – Essgewohnheiten der Thailänder
In Thailand wird nicht dreimal am Tag gegessen. Nein, der Thailänder isst wann er Hunger hat, was bis zu siebenmal am Tag vorkommen kann, dann aber immer kleine Portionen. Zum Frühstück gibt es eine Schüssel Reis oder Suppe. Zwischendurch bedient man sich gerne an den typisch Thailändischen Garküchen. Als Faustregel für Thailändische Speisen gilt, ein Stück Fleisch und eine kleine Portion Reis ergeben immer einen Mundvoll/Löffelvoll. Die Zutaten werden dieser Größe angepasst, so dass Messer und Gabel zum Essen in Thailand überflüssig sind und selbst Essstäbchen nicht immer benötigt werden. Hauptsächlich wird mit dem Löffel gegessen. Messer und Gabel gelten als aggressive „Werkzeuge“. Der tägliche Speisezettel enthält traditionell Fisch, Gemüse und Reis. Meist nur an den Feiertagen wird Hühnchen-, Schweine- und Rindfleisch gegessen. Getrockneter Fisch wird in Thailand als Nascherei gegessen und gilt als Spezialität.


© upsession - Fotolia.com
 
Thailändische Küche – welche Zutaten sind typisch Thailändisch?
Man isst in Thailand gerne mäßig scharf, doch Achtung! Als Europäer sollten Sie sich vorsichtig an die Schärfe der Thailändischen Küche herantasten. Die besondere Thai Note erhalten die Gerichte durch die Mischung vieler Gewürze, wie Chili, Ingwer, Tamarinde, Koriander, Basilikum, Minze und Zitronengras. Auch Zwiebel, kleine rote Schalotten und Knoblauch kommen in der Thailändischen Küche zum Einsatz. Anstelle von Salz wird eine Fischsoße (Nam Pla) zum Kochen verwendet. Garnelenpaste, Kokosmilch und süße, süßsaure und scharfe Saucen geben den einzelnen Thai Gerichten die besondere Note. In gut sortieren Supermärkten können Sie auch in Deutschland die Zutaten kaufen um Thailändisch zu kochen. Besonders praktisch sind Curry Pasten, die es in Rot, Grün und Gelb gibt. Beim Einkauf eingelegter grüner und roter Pfefferschoten sollte man auf den Aufdruck (Nam Prick) achten, dieser steht für sehr scharf!


© ArenaCreative - Fotolia.com
 
Wie wird Thailändisch gekocht?
Da die meisten Gerichte nur eine sehr kurze Garzeit haben, werden die einzelnen Zutaten im Vorfeld in der richtigen Größe geschnitten und je nach Garzeit sortiert. Das Gemüse sollte niemals durchgekocht werden, sondern knackig bleiben. In der  Thailändischen Küche wird wenig Öl eingesetzt. Das Garen im Dampf spielt eine wichtige Rolle um Gemüse zuzubereiten. Suppen sind in Thailand sehr beliebt. Meist werden Cremesuppen zubereitet oder reichhaltige Gemüsesuppen mit Gemüse, Fleisch oder Fisch, die auch mit Nudeln serviert werden. Sehr bekannt ist die traditionelle Suppe „Tom Yam Gung“. Eine Rinderbrühe mit Gemüse und Garnelen. Fleisch wird in Thailand meist gebraten, gegrillt oder frittiert. Mit frischen Basilikumblättern, Sojakeimlingen und Bambussprossen oder als Curry serviert. Fisch und Kurstentiere werden ebenfalls in den beliebten Curries zubereitet, gedünstet oder über Holzkohle gegrillt. Für den privaten Haushalt gibt es den typisch Thailändischen Holzkohlegrill, um direkt am Tisch kleine Portionen Fisch oder Fleisch zu grillen. Zu den typisch Thailändischen Desserts zählen bunt gefärbte süße Puddings oder Reisspeisen. Aber auch trockene Rosinenkuchen und phantasievoll angerichtete Eisbecher werden als Nachtisch gerne gegessen.


© ArenaCreative - Fotolia.com
 
Welche Beilagen werden in Thailand gekocht?
Natürlich spielt Reis die Hauptrolle in der Thailändischen Küche. Gekochter oder gebratener Reis (Jasminreis oder Klebreis) steht in einem typisch Thailändischen Haushalt immer fertig gekocht in der Küche. In Thailand sagt man, wenn man eine Mahlzeit einnimmt „Kin Khao“, was übersetzt „Reis essen“ bedeutet. Auch Nudeln (Reisnudeln, Weizennudeln oder Glasnudeln) und Kartoffeln werden als Beilage gereicht oder sind in den Suppen und Curries bereits enthalten. Eine Besonderheit in Thailand ist die Thai-Aubergine, die in Curries oft zum Einsatz kommt. Selbstverständlich werden frische Salate in Thailand zu den Hauptspeisen serviert.


© ArenaCreative - Fotolia.com
 
Das Auge isst mit in Thailand – bunte Thai Gerichte schön servieren
Jedes Gericht wird in Thailand liebevoll serviert und dekoriert. Dazu dienen kleine Keramikschälchen mit und ohne Deckel, hübsche Thailändische Schalen aus Aluminium, Schalen aus Kokosholz und Tischgrills. Mit frischen Kräutern und Gewürzen werden die Thailändischen Speisen angerichtet. Auf dem Tisch stehen verschiedene Saucen und Chili zur individuellen Würzung bereit. Diese werden in hübschen Menagen dargeboten.  Bei Wanthai Wellness und Wohnen finden Sie eine große Auswahl an Original Küchenzubehör aus Thailand, sowie hübsche Schalen aus Thailand um ihre selbstgekochten Thai Speisen stilvoll zu servieren. Um den Tisch oder auch Speisen zu dekorieren kommt gerne die Orchidee in Thailand zum Einsatz. Zum Trinken gibt es  traditionell Tee, Wasser und Thai-Biere. Um die Lebensmittel zum Thailändisch kochen zu organisieren, gehen Sie am besten shoppen in einen Asialaden Ihrer Stadt. Hier werden Sie viele Original Thailand Produkte erhalten. Doch auch in regulären Supermärkten gibt es meist eine Asia-Abteilung. Lediglich bei den frischen Thai-Gewürzen müssen Sie eventuell auf Pasten ausweichen.


© ArenaCreative - Fotolia.com
 
Braucht man spezielles Zubehör um Thailändisch zu kochen?
Man braucht nicht viel um schnell und lecker Thailändisch zu kochen. Was wirklich sinnvoll ist, sind ein scharfes Messer zum Gemüseschneiden, ein großes Schneidebrett, ein Topf zum Reiskochen und eine große Pfanne. Kochen Sie öfter Thailändisch, loht sich die Überlegung einen Reiskocher, einen Wok und einen Tischgrill anzuschaffen.  
Noch ein kleines Rezept zum Nachkochen – „Tom Yam Gung“ Suppe
Um diese Thailändische Suppe für 4 Personen zu kochen benötigen Sie folgende Zutaten:
1 Liter Gemüsebrühe
2 cm frischer Ingwer
2 Frühlingszwiebeln
1 Stängel Zitronengras
4 Zitronenblätter Blätter
3 Esslöffel Limettensaft
2 Esslöffel Fischsauce
1/2 Teelöffel Geröstete Chili Paste
1 Bund frischer Koriander (mit Wurzel wäre super)
2-5 kleine rote Chilischoten
500g rohe Hummerkrabben
2 mittelgroße Tomaten
200g Asiatische Poku Pilze oder kleine Champignon
300 g Duftreis


© kab-vision - Fotolia.com
So wird die Thailändische Suppe gekocht:
1. Als erstes kochen Sie den Reis nach Packungsanleitung, so dass er mit der Suppe fertig wird (in der Regel dauert der Duftreis 20 Minuten).
2. Ingwer in 3mm Scheiben schneiden, Champignons halbieren, die Tomaten grob würfeln, Chilischoten in Scheiben schneiden, Zitronengras in 3cm kleine Stücke klein schneiden. Korianderkraut feinschneiden.
3. Gemüsebrühe in einem Topf mit dem Ingwer, Korianderwurzel (Alternativ gemalener Koriander), Zitronenblätter, Zitronengras und Frühlingszwiebeln 5 Minuten vorkochen.
4. Garnelen, Champignons, Tomaten, etwas Chilipaste und die Fisch Sauce zur Brühe geben und etwa weitere 8-10 Minuten köcheln lassen.
5. Die Thailändische Suppe mit Limettensaft abschmecken, und mit den Chilischoten je nach Geschmack scharf würzen, das ganze noch 1-2 Minuten ziehen lassen.
6. Die Tom Yam Gung Suppe in Schalen füllen und mit  geschnittenen Korianderblättern und einem Löffel servieren.  Duftreis in einer separaten Schale mit Deckel servieren.
In Thailand dreht sich alles um das Essen. Bei der Begrüßung wird oft die Frage gestellt: „Gin Khao Leo?“ („Hast Du schon gegessen?“)
Viel Spaß beim Thailändischen Kochen
Ihr Wanthai Wellness & Wohnen Team
Der Spezialist für Original Thailändische Produkte
Kommentar eingeben