5 Thailand Tipps: Sitten und Verhaltensregeln

5 Thailand Tipps - Sitten und Gebräuche der Thailänder
 
Die durchwegs gastfreundlichen Thailänder fordern von den Besuchern nicht zwingend sich an Ihre Traditionen, Sitten und Gebräuche zu halten. Nicht selten übernehmen Sie selbst die Verhaltensregeln der Urlauber um einen kosmopolitischen Eindruck zu hinterlassen. Doch wer Thailand wirklich kennen lernen möchte, sollte sich auch mit den Sitten und Gebräuchen des Landes auseinandersetzen. Wir verraten Ihnen, wie Thailand tickt. Mit unseren 5 Tipps und Verhaltensregeln kommen Sie garantiert gut an in Thailand und erweisen dem Gastland Respekt.
 
 
 
 
Thailand Tipp 1 - Die Begrüßung – der Wai
 
Händeschütteln oder Küsschen geben zählt nicht zu den gebräuchlichen Sitten in Thailand. Stattdessen begrüßt man sich mit dem Wai. Beim Wai werden die Hände, wie beim Gebet, aneinander gepresst. Je nach sozialem Rang, variiert die Höhe der Handhaltung und auch die Dauer. Ausschließlich die Königsfamilie oder hohe buddhistische Mönche werden nach Tradition auf Stirn Höhe begrüßt. Normale höher gestellte Personen grüßt man auf Kinn Höhe. Sie erwidern den Wai auf Brust Höhe. Nach traditionell Thailändischer Verhaltensregel grüßt der Rangniedrigere oder Jüngere zuerst. Je tiefer der Kopf geneigt wird, umso höher ist der gezollte Respekt. Wie soll man sich als Besucher in Thailand verhalten? Unser Tipp: Bei geschäftlichen Treffen oder offiziellen Terminen sollten Sie den Wai auf jeden Fall zelebrieren. Im normalen Alltag den Wai nur erwidern. Bei Kindern, Arbeitern und Personal, wie zum Beispiel im Hotel wird der Wai nicht erwidert. Generell wird von Ausländern in Thailand ein Lächeln mehr geschätzt als ein falsch eingesetzter Wai.
 
 
 
 
Thailand Tipp 2 – Die Anrede
 
In Thailand ist es Sitte sich mit dem Vornamen anzusprechen. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts wurden in Thailand Familiennamen eingeführt und diese sind zum Teil extrem lange und für Europäer unaussprechlich. Anstelle des Familiennamens wird die geschlechtsneutrale Bezeichnung Khun verwendet, was das Deutsche Frau oder Herr ersetzt. In Thailand wird Herr Georg Meier korrekt mit Khun Georg angesprochen und Gabi Meier mit Khun Gabi. Es ist in Thailand nicht Brauch, sich gegenseitig vorzustellen.
 
 
 
 
Thailand Tipp 3 – Die Schuhe
 
Die Schuhe werden in Thailand ausgezogen! Nicht nur in Privathäusern und Tempeln. Auch in modernen Büros ziehen die Mitarbeiter in Thailand häufig die Schuhe aus und sind auf Socken oder mit Hausschuhen unterwegs. Grund für diese Thailändische Sitte ist, dass Thailänder gerne auf dem Boden sitzen. Nicht weil es an Sitzgelegenheiten fehlt, sondern weil die Thailänder es bequemer finden auf dem Boden zu sitzen und sogar auf dem Boden zu essen. Unser Tipp für Thailand Reisende: Ziehen Sie IMMER die Schuhe aus, wenn Sie einen Tempel oder eine Wohnung betreten. In Restaurants und öffentlichen Gebäuden orientieren Sie sich einfach an den Sitten der anderen.
 
 
 
 
Thailand Tipp 4 – Das Gesicht wahren
 
Wutausbrüche sind in Thailand tabu. Wer in der Öffentlichkeit herumschreit und andere maßregelt verliert in Thailand seine Würde, sprich sein Gesicht. Beschwerden sind mit Disziplin vorzutragen und finden am meisten Gehör, wenn Sie dabei lächeln. Ebenso ist es in Thailand Sitte Kritik zu vermeiden. Wenn erforderlich, ist Kritik im Gleichklang mit Lob vorzubringen und so behutsam wie möglich. Auch hierbei hilft ein Lächeln. Generell empfinden die Thailänder die deutsche Sprache als sehr schroff und sehr laut. Unser Tipp für Thailand Reisende: Launen sollten Sie in Thailand nicht zeigen. Meiden anstelle zu klagen oder etwas zu ändern versuchen ist die Devise in Thailand. Sprechen Sie zudem etwas leiser als gewohnt.  
 
 
 
 
Thailand Tipp 5 – Buddhas, Mönche und Tempel
 
Tempel sind in Thailand heilige Stätten. Die Sie nur mit viel Achtung betreten werden sollten. Als Verhaltensregel gilt, das Tempelinnere nicht mit Schuhen zu betreten, die Türschwelle nicht zu betreten und ruhig zu sein. Fotografieren mit Blitzlicht und unschickliche Kleidung sind in Tempeln unangebracht. Buddha Figuren, egal welcher Größe und in welchem Zustand, dürfen in Thailand niemals berührt werden. Diese Sitte gilt auch außerhalb von Tempelanlagen.
 
Bei der Begegnung mit Buddhistischen Mönchen gelten vor allem für Frauen besondere Verhaltensregeln. Sie dürfen die Mönche nicht berühren und sollten sich nur länger als erforderlich in der Gegenwart von Mönchen aufhalten. Immer hinter Mönchen gehen und nach ihnen essen.
 
 
Tipp zu Buddha Figuren: Wollen Sie eine Buddha Statue aus dem Urlaub mit nach Hause nehmen, achten Sie darauf, das der Einkaufswert nicht höher als 150 EUR ist.
 
 
 
 
Was Sie unbedingt in Thailand vermeiden sollten
 
Berührung des Kopfes oder der Haare sind in Thailand absolut Tabu.
 
Eine wichtige Verhaltensregel in Thailand betrifft die Füße und die linke Hand. Sie gelten als unrein. Deshalb sollte die Fußsohle niemanden berühren. Selbst beim Sitzen soll man nie mit der Fußsohle auf andere zeigen und bei der Begegnung mit Mönchen ist darauf zu achten die Beine nicht zu überkreuzen. Mit der linken Hand sollte in Thailand nichts gereicht oder angenommen werden.  
 
Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind in Thailand unschicklich. 
 
Essstäbchen bitte niemals in den Reis stecken. Diese Unsitte von Touristen symbolisiert in Thailand ein Totenritual.  
 
In Thailand ist es Sitte das Königshaus zu ehren. Ertönt die Nationalhymne stehen alle auf, Geldscheine auf denen der König abgebildet ist sind besonders behutsam zu behandeln. Unser Tipp als Verhaltensregel für Thailand Reisende: Respektieren Sie de Nationalstolz der Thailänder und vermeiden Sie Kritik am König und seiner Familie.
 
 
 
 
Handeln Sie versehentlich gegen eine der wichtigen Sitten und Bräuche in Thailand, dann ist eine Entschuldigung erforderlich. In Metropolen, wie Bangkok oder Touristenorten, wie Pattaya, sind die Sitten und Bräuche Thailands oft nur noch am Rande erkennbar. Mit den Reisenden kamen auch die westlichen Umgangsformen nach Thailand und werden akzeptiert. Generell gilt für Thailand Reisende, begegnen Sie den Thailändern mit Respekt und Zurückhaltung, meiden Sie lautes reden und harsches Handeln. Ein Lächeln ist in Thailand IMMER angebracht und öffnet die Herzen der gastfreundlichen Thailänder.
 
 
 
 
 
 
Eine gute und erlebnisreiche Thailand Reise wünscht das Wanthai Wellness & Wohnen Team. Ihr Thai Online Shop, für Original Thailändische Produkte.
 
Kommentar eingeben