Theater Aufführungen in Thailand – Tradition und Moderne

Tanz und Theater in Thailand – Tradition und Moderne
Thailändisches Theater stellt eine Kombination aus Tanz, Pantomime, Musik und Gesang dar. Die Theater Inszenierung wie in Europa war in Thailand unüblich. Zu stark weichen die moralischen Vorstellungen der öffentlichen Darstellung von der Thailändischen Kultur ab. Lakon, das Wort für Theater in Thailand teilt sich in vier Kategorien auf: Lakon Nai = Kon, Likay, Nan Yai und Nan werden die typischen traditionellen Theater Aufführungen bezeichnet, die sich auch in der modernen Zeit nur unwesentlich verändert haben, leider aber nicht mehr zum Alltag in der modernen Kultur Thailands sind.


© coward_lion - Fotolia.com
Lakon Nai/Kon = Thailändisches Tanzdrama mit kunstvollen Masken
Die wohl international bekannteste Theaterart in Thailand ist das Lakon Nai, umgangssprachlich auch Kon bezeichnet, dar. Ursprünglich wurde diese Form des Tanzdramas in Thailand nur innerhalb der Königspaläste durch Palastdamen ausgeführt. Heute wird der Kon vom Nationaltheater Bangkok aufgeführt. Die Künstler werden im College des Nationaltheaters bereits im Alter von 11 bis 14 Jahren als Tänzer und Musiker ausgebildet, um die vier Charaktertypen der Männer, Frauen, Affen und Dämonen in Perfektion darzubieten. Wie traditionell begründet, werden die männlichen Rollen von hohem Rang, wie Prinzen und Könige von Tänzerinnern dargestellt, die akrobatisch anspruchsvollen Figuren von Männern. Die Szenen des traditionellen Koh stammen aus dem Ramaiken (der Thailändischen Dichtung) mit indischen Wurzeln. Im modernen Theater Thailands verstecken sich nur noch die bösen Dämonen hinter Masken. Die edlen und guten tragen aufwändige Kostüme und Kopfputz, deren Erkennungszeichen jedem Kind in Thailand geläufig sind. 68 Gesten bilden die eigentliche Sprache dieses Thailändischen Theaters. Gefühle, wie Trauer und Erotik werden nur angedeutet. In den Ritterdichtungen des Ramaiken wird der Kampf zwischen Göttern und Dämonen erzählt. Aktuell werden Kon-Stücke in Thailand nicht nur im Nationaltheater Bangkoks, sondern auch im Chalerkrung Royal Theater aufgeführt.


© sungkomsilp - Fotolia.com
 
Das Likay = Thailändische Operette
Das Likay Theater ist die beliebteste Theaterdarstellung in Thailand. Besonders in kleinen Städten und auf dem Land erfreut es sich über viele Fans. Diese populäre Theaterform ist eine Mischung aus Operette, Kabarett und Zirkuseffekten mit viel Farbe und Lichtspiel. Touristen und Zuschauer, die mit den lokalen Gegebenheiten, den gesellschaftlichen und politischen Themen, nicht vertraut sind, bleibt die Aussage des Theaters verborgen. Meist wird das Likay von einer umherreisenden Reisetruppe aufgeführt. Das Theaterspektakel mit bunten Kostümen wird von einem breiten Publikum in Thailand besucht. Zuschauer aller Altersgruppen und Schichten finden sich bei diesen Thailändischen Theateraufführungen zusammen.
Das Nan Yai = Schattentheater
Als eine der ältesten Unterhaltungsformen des Thailändischen Königreichs 
Gilt das Schattentheater als Vorform des heute populären Maskentanzes. Das Drama Ramaiken wird in episodischer Form mittels aufwändig geschnitzter Masken und Figuren erzählt. In Südthailand wird das Nan Yai zu Festlichkeiten auch heute noch aufgeführt. Hier wird das Schattentheater allerdings als Nang Talung, nicht wie im restlichen Thailand als Nan Yai, bezeichnet. Die kunstvollen Figuren werden auf Holzstäben getragen und zu Musik, Gesang und Dialogen bewegt. Die Artisten sind ausschließlich Männer, da die großen Figuren mehrere Kilo wiegen können. Zwei Erzähler moderieren das Schattentheater und erzählen hauptsächlich die Geschichten aus dem Ramaiken. Ein Orchester sorgt mit traditionellen Musikinstrumenten für die musikalische Untermalung des Schattentheaters. In Thailand wird das Schattentheater nur noch zu offiziellen Anlässen durchgeführt. Lediglich drei feste Theatergruppen halten die alte Schauspieltradition aufrecht: Der Wat Khanon in der Provinz Ratchaburi ist der bekannteste. Hier finden jeden Samstagvormittag Darbietungen statt. Im Wat Sawang Arom, der Provinz Sing Buri und dem Tempel Wat Ban Don in der Provinz Rayon kann die jahrhundertealte Kunst des Thailändischen Schattentheaters ebenfalls bestaunt werden.


© Ruangrat - Fotolia.com
 
Das Nan= Schatten Puppentheater in Thailand
In der siamesischen Gesellschaft war diese Theaterform hochgeschätzt. Der Ursprung de Nan liegt im fernen Osten und gilt als älteste Form der dramatischen Darstellung in Asien. Beim Schatten Puppentheater in Thailand wird in der Dunkelheit ein Vorhang gespannt und der Raum hinter dem Vorhang mit einer Lampe ausgeleuchtet. Zwischen Lampe und Stoff bewegen sich die in aufwändiger Handarbeit gefertigten Lederfiguren. Die Frage, ist Schattentheater in Thailand Kult, eine religiöse Tradition oder ein Ahnendienst ist unklar. In kultureller Hinsicht sollen die Figuren während des Theaters helfen böse Geister zu vertreiben und vor Unheil zu schützen. Im religiösen Ahnendienst personifizieren die Lederfiguren in Thailand Ahnen, die im Rang der Götter stehen. Für sie wird um Segen gebeten. Die Figuren dienen als Botschafter zwischen den Welten. Thailändisches Schatten Puppentheater als religiöse Tradition: Hier werden Dramen vom ewigen Kampf zwischen gut und Böse aus dem Ramayana und Mahabharata aufgeführt.
Das Nan wurde in Thailand traditionell zu vielen Gelegenheiten inszeniert. Gerne, wenn ein neuer Lebensabschnitt ansteht oder eine wichtige Entscheidung zu treffen ist, wie bei einer Hochzeit, zur Geburt eines Kindes oder Tempeleinweihung. Grundsätzlich ist diese Form des Theaters in Thailand jedoch derzeit nicht sehr populär. Auf Bali hingegen ist das Schatten Puppentheater noch fester Bestandteil der Kultur.
Für Theaterliebhaber lohnt sich die Suche in Thailand nach traditionellen Spielorten um eine der traditionellen Theater Aufführungen zu besuchen oder ein Besuch im Nationaltheater Bangkoks.
Ihr Wanthai Wellness & Wohnen Team
Der Spezialist für Original Thailändische Produkte
Kommentar eingeben